Inhalt

Umgestaltung der Hauptstraße


Maulwurfkuchen von Grubi

Am 25. Mai wurden Besucher und Geschäftsleute auf der Hauptstraße mit Maulwurfskuchen überrascht. Zusammen mit der Werbegemeinschaft und den Cafés Platzer, Heilen und Nederkorn wollte die Stadt ein wenig für die Beschwernisse durch die Baustelle entschädigen. Innerhalb kürzester Zeit waren die leckeren Maulwurfkuchenstücke verteilt und sehr erfreut angenommen worden. "Die Geschäftsleute und Besucher haben was auszuhalten. Wir bemühen uns, das für alle verträglich zu machen. Auch mit positiven Aktionen wie diesen", so Franz Heckens von der Abteilung Stadtplanung.


Baufortschritt

Leider muss festgestellt werden, dass der ursprüngliche Zeitplan nicht eingehalten werden kann. Nach jetzigem Stand wird der erste Bauabschnitt leider nicht im Juli, sondern erst im August fertiggestellt werden können. Das hat verschiedene Ursachen: Zum einen haben Schlechtwetterzeiten zu einer Verzögerung geführt. Bei den Bauarbeiten hat sich aber auch herausgestellt, dass es deutlich mehr Hausanschlüsse gibt, als es nach den Leitungsplänen eigentlich zu erwarten war. Diese unbekannten Leitungen sind in langwieriger Handarbeit freizulegen. Außerdem muss mit einer Kamerabefahrung festgestellt werden, ob die Anschlüsse überhaupt noch in Betrieb und daher an den neuen Kanal anzuschließen sind. Ähnliches gilt für die Leitungen der Versorgungsträger.

Der bisherige Zeitverlust kann leider nicht mehr aufgeholt werden. In den beengten Verhältnissen können nicht mehr Arbeiter sinnvoll eingesetzt werden. An einigen Tagen wurde schon bis 22 Uhr gearbeitet. Das Bauunternehmen ist aber sicher, dass der August realistisch ist.

Ab Mitte Mai wurde mit der neuen Pflasterung in den Seitenbereichen begonnen. So, wie die Pflasterarbeiten fortschreiten, können dann Teile der Hauptstraße wieder frei gegeben werden. Zum Ende Juni wird dann auch angefangen, den Mittelstreifen fertig zu stellen.


Beschluss zur Beleuchtung

Der Stadtentwicklungsausschuss des Stadtrates hat in seiner Sitzung am 20. März 2018 beschlossen, dass der Lampentyp 4 für die Beleuchtung der Hauptstraße verwendet wird. In die Entscheidung sind nach ausgiebiger Diskussion die fachlichen Aspekte aus technischer, denkmalpflegerischer und gestalterischer Sicht berücksichtigt worden.

Die Lampe Nr. 4 weist die besten lichttechnischen Werte mit der geringsten Leistungsaufnahme auf und ist damit besonders effizient. Das Rheinische Amt für Denkmalpflege hatte für eine nicht historisierende, zeitgenössische Variante plädiert. Und aus gestalterischer Sicht stellt der ausgewählte Lampentyp einen Übergang zwischen den schlichten Stelen auf dem Roermonder Platz auf der einen Seite und den Kandelaberleuchten auf dem Kapellenplatz dar, für deren Erhalt sich bisher alle ausgesprochen haben.


Auch während der Bauarbeiten lohnt sich ein Besuch

Der Verkauf geht natürlich auch während der Bauarbeiten weiter. Die Baustelle wird so eingerichtet, dass die Geschäfte jederzeit erreicht werden können, auch trockenen Fußes. Sicherlich gibt es einige Beschwernisse, dafür wird es aber auch sicherlich interessant und spannend. Wann kann man schon so direkt in den Untergrund Kevelaer schauen. Da auch der Kanal erneuert wird, gehen die Bauarbeiten etwas in die Tiefe.

Die Einzelhändler der Werbegemeinschaft Hauptstraße und Kevelaer Marketing haben sich einige Aktionen überlegt, um den Einkaufsstandort auch während der Bauzeit attraktiv zu halten. Es lohnt sich also immer, virtuell hier und real auf der Hauptstraße nachzusehen, was da so passiert.


Animation aus der Entwurfsplanung

Die erste Baumaßnahme aus dem Programm zur Stadtkernerneuerung ist die Umgestaltung der Hauptstraße. Neben der Oberfläche entspricht auch die Möblierung und Beleuchtung nicht mehr den heutigen Anforderungen. Für die Gestaltungsplanung wurde im Mai 2016 das Büro StadtUmBau GmbH aus Kevelaer beauftragt. In die Planungsüberlegungen sind die Anwohner und die Öffentlichkeit intensiv einbezogen worden.

Der Stadtrat hat einen Entwurf zur Umgestaltung am 27. Oktober 2016 beschlossen. Die Planung und eine Erläuterung dazu können über den Download unten eingesehen werden.

Auf Anregung der betroffenen Geschäftsleute wurde mit den Bauarbeiten erst nach dem Weihnachtsgeschäft, also Anfang 2018 begonnen. Im ersten Schritt wird der Teil vom Kapellenplatz bis zur Kreuzung mit der Annastraße umgebaut. Dies wird etwa ein halbes Jahr dauern. Der zweite Abschnitt bis zum Roermonder Platz soll dann wiederum erst nach dem Weihnachtsgeschäft, also Anfang 2019 begonnen werden. Im Zuge der Sanierung der Oberfläche wird auch die alte Kanalisation im Untergrund erneuert.


Beschluss: Pflastermuster D

Am Donnerstag, dem 29.06.17 wurden den Mitgliedern des Stadtentwicklungsausschusses die Ergebnisse aus den Stellungnahmen seitens der Bevölkerung vorgelegt. Beschlossen wurde in der Sitzung das Pflastermuster D. Eine Delegation aus Rat und Verwaltung hatte sich den verlegten Stein im Vorfeld des Beschlusses in Meppen angesehen.



Kontakt

Norbert de Ryck

Tiefbau Kevelaer

Telefon:
0 28 32 - 9313-20
Telefax:
02832 9313-7720
E-Mail:

Adresse:
Kroatenstraße 125
Kevelaer 47623

Franz Heckens

Abteilung Stadtplanung

Telefon:
(0 28 32) 122-402
Telefax:
(0 28 32) 122-77402
E-Mail:

Adresse:
Peter-Plümpe-Platz 12
Kevelaer 47623