Inhalt

Pflasterbemusterung für die Hauptstraße

(Kommentare: 1)

Alle von ihnen vorgestellten 4 Pflastermuster wurden in einer Versammlung der Geschäftsleute u. Anlieger der Hauptstraße seinerzeit mit großer Mehrheit abgelehnt, weil sie nicht kreativ bzw. einfallslos waren u. die Farbe "rot" zu sehr dominierte. Im Hinblick auf die bereits gefassten Beschlüsse und die Zeitplanung wurde von ihnen keine Erweiterung der Pflasterbemusterung zugelassen. Alle von uns vorgetragenen Vorschläge wurden somit bis auf die Zeitplanung f.d. Durchführung der Maßnahme abgelehnt. In der Presse wurde dann von ihnen fälschlicher weise behauptet, daß sich eine große Mehrheit der Hauptstraße für das rote Pflaster ausgesprochen habe. Wenn ihre Bürgerbeteiligung letztlich so kommentiert bzw. ausgelegt wird, kann man nur jeden Bürger raten, sich nicht vor ihren Karren spannen zu lassen. Die Bürgerbeteiligung ist dann wie immeer eine "Farce".

Fazit:

  • Was soll unsere Bürgerbeteiligung noch bringen, wenn sich der Rat in der Angelegenheit bereits festgelegt hat u. gegen die Interessen seiner Bürger entscheidet
  • Alle bisher gefassten Ratsbeschlüsse enthalten m.E. explizit keinen Hinweis auf die rote Pflasterung, so dass noch weitere Pflastervariationen möglich sind
  • Erweiterung der Bemusterung wäre sinnvoll
  • Mit einer Veschiebung der Maßnahme um eine weiteres Jahr können wir Geschäftsleute u. Anlieger der Hauptstaße leben
  • Nutzen sie die Zeit für weitere Vorschläge
  • Leider sind Rat und Verwaltung dagegen, weil sie unter Erfolgsdruck stehen. Man will endlich mal wieder etwas "zum Vorzeigen" haben
  • Noch ist es nicht zu spät. Steigen sie nochmal in neue Überlegungen für das Pflaster ein. (Bsp. die gelungene Pflasterung in der historischen Altstadtvon Kempen) Die Bürger unserer Stadt werden es ihnen danken.

Kommentare

Kommentar von Stadtverwaltung |

Dies ist keine mit der Werbegemeinschaft abgestimmte Aussage. Es ist nicht ersichtlich, ob sich der einzelne Unterzeichner mit weiteren Anliegern der Hauptstraße abgestimmt hat. Es hat keine Versammlung der Geschäftsleute u. Anlieger der Hauptstraße unter Beteiligung der Verwaltung stattgefunden, bei der die vier Mustersteine besprochen wurden. Am 30. März wurde mit den Anliegern der Hauptstraße allgemein der Sachstand zur Planung und der Bauablauf besprochen. Dabei wurde darauf hingewiesen, dass der Rat grundsätzlich den Farbton rot beschlossen hat.

Einen Kommentar schreiben:
Schreiben Sie einen Kommentar

Alle Felder, die mit Pflichtfeld* gekennzeichnet sind, müssen ausgefüllt werden.